Achte gut auf diesen Tag

Morgen

Achte gut auf diesen Tag,
denn er ist das Leben –
das Leben allen Lebens.
In seinem kurzen Ablauf
liegt alle Wirklichkeit
und Wahrheit des Daseins.
Die Wonne des Wachsens,
die Größe der Tat,
die Herrlichkeit der Kraft –

denn das Gestern ist nichts als ein Traum
und das Morgen nur eine Vision.
Das Heute jedoch- recht gelebt-
macht jedes Gestern
zu einem Traum voller Glück
und jedes Morgen
zu einer Vision voller Hoffnung.

Drum achte gut auf diesen Tag!

Aus dem Sanskrit

Nosso Lar

Abends

Vor einigen Wochen, habe ich den Jenseitsfilm „Nosso Lar“ auf Youtube angesehen.

Das Buch zum gleichnamigen Film, wurde vom brasilianischen Schreibmedium Chico Xavier 02.04.1910 – 30.06.2002, mit dem Geistwesen Andre Luiz verfasst.   Mit Andre Luiz, hat Chico Xavier mehrere Bücher geschrieben.
Das Buch „Nosso Lar“ wurde verfilmt.

Der Arzt Andre Luiz kommt nach seinem Tod in eine Art Schattenwelt, die sich Umbral nennt. Dort erfährt er Leid und Qualen.
Die Gedanken und Gefühle in unserem irdischen Leben, prägen das Leben im Jenseits.
Er „erwacht“ jedoch dort, erfährt eine tiefgehende Wandlung und kommt sogleich  in eine Himmelsstadt, genannt Nosso Lar. Dort lernt er sehr vieles über die geistige Welt, über das irdische Leben und den Sinn der Inkarnation.

Der Film hat mich sehr berührt.
Wir sollten jedoch den Inhalt nicht verabsolutieren,
da wir dazu einfach zu wenig über die geistige Welt wissen.
Es sind sicherlich noch unzählig viele Geheimnisse in den Schöpfungsbüchern und Totenbüchern der Kulturen und Religionen verborgen.

Und wir sollten nicht vergessen, dass wir für verstorbene Seelen beten können.

Die Wüste hat zwölf Dinge

licht

Aus „Ein fließendes Licht meiner Gottheit“, 1.Buch

Die Wüste hat zwölf Dinge.
Du sollst lieben das Nichts.
Du sollst fliehen das Etwas.
Du sollst alleine steh`n.
Und sollst zu niemanden geh`n.
Du sollst überaus unmüßig sein.
Und dich von allen Wesensdingen befrei`n.
Du sollst die Gefangenen losbinden.
Und die Freien zwingen.
Du sollst die Kranken laben.
Und sollst doch dies selbst nicht haben.
Du sollst das Wasser der Pein trinken.
Und das Feuer der Liebe mit dem Holz der Tugend entzünden.
So wohntest Du in der wahren Wüste.

Mechthild von Magdeburg ca. 1207-1294

We are the change

sonne1

We are the change- we want to see in the world.
We are love, we are peace, we are joy and we are light.

God make us an instrument of his
peace, love and light.

Let us be the change!

Lichtgebet

 

abendsonne

Liebe vor mir
Liebe hinter mir
Liebe links von mir
Liebe rechts von mir
Liebe über mir
Liebe unter mir
Liebe in mir
Liebe in meiner Umgebung
Liebe für alle
Liebe für das Universum

Frieden vor mir
Frieden hinter mir
Frieden links von mir
Frieden rechts von mir
Frieden über mir
Frieden unter mir
Frieden in mir
Frieden in meiner Umgebung
Frieden für alle
Frieden für das Universum

Licht vor mir
Licht hinter mir
Licht links von mir
Licht rechts von mir
Licht über mir
Licht unter mir
Licht in mir
Licht in meiner Umgebung
Licht für alle
Licht für das Universum

Lichtgebet aus dem Naam – Yoga (Dr. Joseph Michael Levry)

Aramäisches Vaterunser

mond

O Gebärer(in)! Vater- Mutter des Kosmos,
bündele Dein Licht in uns – mache es nützlich:
Erschaffe Dein Reich der Einheit jetzt.
Dein eines Verlangen wirkt dann in unserem –
wie in allem Licht, so in allen Formen.
Gewähre uns täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen.
Löse die Stränge der Fehler, die uns binden,
wie wir loslassen, was uns bindet an
die Fehler anderer.
Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen,
sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält,
Aus Dir kommt der allwirksame Wille,
die lebendige Kraft zu handeln, das Lied,
das alles verschönert und sich von
Zeitalter zu Zeitalter erneuert.
Wahrhaftig – Lebenskraft diesen Aussagen!
Mögen sie der Boden sein, aus dem alle meine
Handlungen erwachsen.

AMEN

(Eine Neuübersetzung aus dem Aramäischen von Neil Douglas Klotz)

Danke an Renate Busam, Selim Aissel, Ennea Tess Griffith, Emma Thyloch

„Ohne die Liebe, ist jedes Opfer Last, jede Musik nur ein Geräusch und jeder Tanz macht Mühe.

Möge aller Regen des Himmels ins Meer hinabfallen, ohne die Liebe könnte kein einziger Tropfen zur Perle werden.“

Rumi (Auszug aus dem „Lied der Liebe“)